Jemanden eine Freude bereiten ist gar nicht mehr so üblich.

Schade eigentlich. Auch ich ertappe mich immer wieder dabei, dass einfach keine gute Idee habe oder mir noch nicht mal Gedanken gemacht habe. Das hoffen auf andere, sich an deren Geschenk zu beteiligen, wird akkuter je näher das Ereigniss rückt. Im Zweifel hilft die obligatorische Flasche Sekt und/oder der Umschlag mit entsprechendem Inhalt...

Ich sage hiermit den Alibigeschenken den Kampf an!

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Ulrich Rabe